Allgemeines, FOM Charta, Hochschulleben, News & Trends

Über 1.000 Euro gespendet: X-Mas Charity-Konzert der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen und der FOM begeistert 200 Zuschauer

Über 1.000 Euro gespendet: X-Mas Charity-Konzert der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen und der FOM begeistert 200 Zuschauer

Zum X-Mas Charity-Konzert der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen in Zusammenarbeit mit der FOM sind im Essener Lighthouse jetzt viele Künstler ganz unterschiedlicher Richtungen und Stile zusammen gekommen. Die Hochschulband FOM Allstars und der Jugendchor der Neuapostolischen Kirchen begeisterten ebenso das Publikum wie die junge Essener Komponistin Sophia Crüsemann und Ensemble sowie Jessica Dück, Holger Sparka und Shemsije Kamaj. Von ruhigen, bewegenden Titeln über Pop-Klassiker, weihnachtliche Evergreens und Eigenkompositionen wurde den Zuhörern ein breites Spektrum an Musik geboten.

Mehr als  200 Gäste sorgten für tolle Stimmung. Zu den Höhepunkten zählte die Vorstellung des FOM-Projektes „Student adopt Refugees“, bei dem Studierende der FOM ganz konkret im Rahmen ihres gesundheitswissenschaftlichen Studiums an der FOM mit Flüchtlingen in Essen arbeiteten und dafür von amnesty international geehrt wurden. Dabei kamen die anwesenden Menschen aus anderen Ländern ebenfalls zu Wort und berichteten eindrucksvoll von ihren Motiven und ihrer Dankbarkeit.

Eingerahmt in das Grußwort des Rektors der FOM Hochschule, Prof. Dr. Burghard Hermeier, und einer gemeinsamen Andacht gab es viele positive Rückmeldungen der Besucher. In authentischer Atmosphäre und ohne den Anspruch einer durchgeplanten Inszenierung haben alle von Herzen mitgemacht. Mit Mohamed Roohna war ein Übersetzer ins Arabische an Bord, der zudem als Gaststar mit einem starken Auftritt in seiner Muttersprache überzeugte.

Unter Beteiligung von Partnern aus Unternehmerschaft und Bildung, Kirchen und Gemeinschaften und natürlich den Studierenden wurde am Ende gemeinsam das Catering des Hauses Brüderhilfe genossen. Aber nicht ohne Spenden: So gingen direkt am Konzertabend über 1.000 EUR für die gute Sache bei den Veranstaltern ein.

Dem Benefiz-Konzert liegt eine Initiative von Prof. Dr. David Matusiewicz, Dekan für Gesundheit & Soziales an der FOM, zugrunde. Zusammen mit Studierenden des Kurses Management im Gesundheits- und Sozialwesen hat der 31-jährige Hochschulprofessor das Projekt „Student adopt Refugee“ ins Leben gerufen. Dabei unterstützen rund 50 FOM Studierende 50 Flüchtlinge in Essen.

„Da die Studierenden bereits über Know-how im Bereich Gesundheit & Soziales verfügen, sind sie perfekt geeignete Paten“, betont Prof. Matusiewicz. „Sie unterstützen die Flüchtlinge zum Beispiel bei Fragen zur Gesundheitsversorgung und helfen bei der Arztsuche. Ziel ist es, die medizinische Versorgung der Flüchtlinge zu verbessern.“

Die Patenschaft will aber noch mehr erreichen – eine Integration der Flüchtlinge in den Alltag in Essen. Die Studierenden nehmen sie mit zu Sportveranstaltungen, machen sie mit Kultur und Lebensart in Essen vertraut und stärken auch ihre berufliche Perspektive. „Soweit sie können, helfen die Studierenden bei der Jobsuche. Zur Verbesserung der Deutschkenntnisse organisieren sie individuellen Sprachunterricht“, so Prof. Matusiewicz.

FOM Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier freut sich über das Engagement seiner Studierenden und Kollegen: „Flüchtlinge brauchen Bildungs- und Berufschancen in Deutschland. Die FOM als praxisnahe Hochschule kann dabei mit solchen Projekten ein wichtiger Wegweiser sein.“

Neben der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen und der FOM sind das Haus Bruderhilfe in Essen, das Evangelisch-Freikirchliche Sozialwerk Essen und Albanese Music weitere Partner des Benefiz-Konzerts.